Name (Pflichtfeld)

    Telefon (Pflichtfeld)


    Anfrage zu:


    HeizölTreibstoffeBioenergieSchmierstoffe

    Hotline-Nr.:


    +43 662 | 854 392



    Salzburgs erste Zapfsäule für klimafreundlichen HVO-Kraftstoff

    Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Land Salzburg und der Leikermoser Energiehandel GmbH wurde an der BP-Tankstelle in St. Michael im Lungau Salzburgs erste Zapfsäule für HVO-Kraftstoffe errichtet. Mit dem Pilotprojekt wird ein erster Schritt gesetzt, um den gesamten Fuhrpark des Landes Salzburg klimaneutral zu stellen. In einer ersten Testphase verwenden die Winterdienste im Lungau und im Pongau den neuen Treibstoff bereits in diesem Jahr. Durch die steigende Produktion soll der Nettopreis für HVO100 Renewable Diesel von aktuell 2,60€/Liter in den kommenden Jahren weiter gesenkt und für jedermann erschwinglich werden.

    BUNDESLAND SALZBURG ALS PIONIER

    Der HVO100 Renewable Diesel, welcher neben St. Michael im Lungau auch in Unken und Braunau erhältlich ist, zeichnet sich durch gleich mehrere Vorteile aus. Die Herstellung erfolgt ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen (tierischen Fetten, pflanzlichen Abfällen aus der Lebensmittelindustrie etc.), wodurch nur jenes Kohlendioxid in die Atmosphäre freigesetzt wird, das connected marketing Bei sogenannten HVOs (Hydotreated Vegetable Oils) handelt es sich um synthetisch hergestellte Kraftstoffe, welche dieselbe Wirkungsweise wie herkömmlicher Diesel besitzen, aber wesentlich weniger Schadstoffe emittieren: Der CO2-Ausstoß wird um bis zu 94 % reduziert, Feinstaubemissionen um bis zu 33 % und Kohlenmonoxid um bis zu 24 %. Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Land Salzburg und der Leikermoser Energiehandel GmbH wurde an der BP-Tankstelle in St. Michael im Lungau nun Salzburgs erste Zapfsäule für HVO-Kraftstoffe errichtet, an der ab sofort der Winterdienst tankt. Das Projekt wird von Salzburg Research und der TU Graz professionell begleitet. Ein identes Vergleichsfahrzeug ist in den Wintermonaten auch im Pongau im Einsatz, um nach der Saison Vergleiche ziehen zu können. „Wir wollen als erstes Bundesland Österreichs einen klimaneutralen Fuhrpark schaffen. Synthetischen Brenn- und Kraftstoffen, wie zum Beispiel HVOs, kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Sie tragen zur Dekarbonisierung des Straßenverkehrs bei und sind für das Erreichen unserer ambitionierten Klimaziele unverzichtbar. Salzburg nimmt somit eine Vorreiterrolle ein und schafft sowohl zukunftsfitte Infrastruktur als auch die Grundlage für eine sozial verträgliche Energiewende“, so Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

    HVOs ERSPAREN TEURE UMRÜSTUNGEN

    Der HVO100 Renewable Diesel, welcher neben St. Michael im Lungau auch in Unken und Braunau erhältlich ist, zeichnet sich durch gleich mehrere Vorteile aus. Die Herstellung erfolgt ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen (tierischen Fetten, pflanzlichen Abfällen aus der Lebensmittelindustrie etc.), wodurch nur jenes Kohlendioxid in die Atmosphäre freigesetzt wird, das vorher im Rohstoff gebunden wurde. Da die chemische Struktur fast identisch mit der von herkömmlichem Diesel ist, können HVOs außerdem für sämtliche Dieselmotoren verwendet werden: Von Bussen und LKWs über Baumaschinen und Pistengeräte bis hin zu PKWs. Auch auf den Motor selbst haben HVOs positive Auswirkungen: Die hohe Zündwilligkeit (Cetanzahl) erzeugt einen zusätzlichen Leistungsschub und sorgt für eine sauberere Verbrennung, was wiederum die Rußbildung in Antriebs- und Abgassystemen um circa 33 % reduziert. „HVO100 Renewable Diesel spart bei einem Verbrauch von 10.000 Litern ganze 27 Tonnen CO2 ein. Das ist circa die 13-fache Menge dessen, was eine 5 kWp-Photovoltaikanlage pro Jahr einspart. Im Vergleich zu herkömmlichem Diesel gibt es keinen messbaren Unterschied beim Verbrauch oder bei der Wirkung. Der mit Abstand größte Vorteil ist aber sicherlich, dass HVOs ohne Umrüstung der Motoren oder der Tank-Infrastruktur verwendet werden können. Somit ersparen wir uns Kosten in beträchtlicher Höhe und verbinden ökologische mit ökonomischer Nachhaltigkeit“, erklärt Franz Leikermoser, Geschäftsführer der Leikermoser Energiehandel GmbH.

    SINKENDE PREISE DURCH STEIGENDE PRODUKTION

    Geliefert wird der HVO100 Renewable Diesel vom finnischen Unternehmen Neste, dem aktuellen Markt- und Technologieführer von biogenen und synthetischen Treibstoffen. Die bisherige Leistungsbilanz kann sich sehen lassen: So wird beispielsweise die schwedische Hauptstadt Stockholm dank des Einsatzes von HVO100 Renewable Diesel den Ausstieg aus fossilen Energieträgern um ganze sieben Jahre früher als geplant erreichen. Kostentechnisch liegt der HVO- Kraftstoff mit einem aktuellen Nettopreis von 2,60€/Liter nur noch knapp über herkömmlichem Diesel. „Da die Produktion von HVOs in den letzten Jahren massiv an Fahrt aufgenommen hat, sind natürlich auch die Herstellungskosten deutlich gesunken. Außerdem entstehen durch die günstigen Lagerungsmöglichkeiten optimale Einkaufspreise. Wir sind davon überzeugt, dass wir klimafreundliche Kraftstoffe in naher Zukunft noch günstiger anbieten können, denn: Unser Ziel ist natürlich, dass dauerhaft nicht nur LKWs bei uns den HVO100 Renewable Diesel tanken können, sondern auch klimabewusste Autofahrer“, so Franz Leikermoser.